DAS FESTIVAL IN BADEN BEKENNT SICH CO2 NEUTRAL

Neben dem Haupterzählstrang VIVA LATINA! und einer Parade phantastischer Fotograf*nnen – Emmanuel Honorato Vázquez, Sebastião Salgado, Marcos López, Luisa Dörr, Cássio Vasconcellos, Carolina Arantes, Pablo Corral Vega, Tomás Munita, Carl de Souza, Pedro Pardo, Martin Bernetti, Greg Lecoeur, Nadia Shira Cohen, Emmanuel Berthier, David Bart, Coline Jourdan, Sébastien Leban, Ulla Lohmann, Catalina Martin-Chico, Pascal Maitre, Éric Valli  und Lois Lammerhuber – wird das Festival in Baden heuer die biologische Vielfalt unseres Planeten feiern. 

„Der Weltnaturschutzkongress der International Union for Conservation of Nature (IUCN) hätte Mitte Juni 2020 in Marseille stattfinden sollen, gefolgt von der COP15 der UN-Konvention über die biologische Vielfalt in Kunming, China, im Oktober. Doch angesichts der andauernden Pandemie ist der Kalender nun zerrissen, und diese beiden für den Schutz unserer Ökosysteme richtungsweisenden Veranstaltungen wurden auf 2021 verschoben. 

Wir haben uns daher an diese Umstände angepasst und werden 2021 Ausstellungen zeigen, die das Wesen und die Wichtigkeit der Biodiversität unseres Planeten belegen und die dazu beitragen wollen, die Menschen wieder stärker mit der Lebenswelt unserer Natur zu verbinden“, so Lois Lammerhuber.

ABER – über etwas zu berichten ist das eine, etwas zu tun ist das andere. Silvia und Lois Lammerhuber sind ja für Ihre Täterschaft bekannt und haben sich aus gegebenem Anlass entschlossen, die Organisation des Festivals CO2-neutral stellen zu lassen. Um das zu ermöglichen, haben sie Freunde gebeten, finanziell mitzuhelfen. Und der Zuspruch war fulminant. „Ein ganz großes Dankeschön gebührt unseren 66(!) Freunden, die offenbar nicht nur uns sondern auch das Festival sehr mögen“, meint Silvia Lammerhuber. Siehe „Ehrenvolle Erwähnung“

Beraten und gemeinsam mit Frau Claudia Rosmanith von der EEC Energy and Environmental Consulting GmbH in Gaaden im Wienerwald wurde die Organisation des Festivals „durchleuchtet“ und schließlich evaluiert. Da die Ausstellungen des Festivals 2021 Lateinamerika gewidmet sind haben sich die Lammerhubers dazu entschieden, Zertifikate zur Kompensation Ihres Festival-CO2-Abdruckes im Lacandón Urwald in Guatamala zu erwerben.

Der Nationalpark Sierra del Lacandón liegt in der Key Biodiversity Area (KBA) Selva Maya Corridor, die nach dem Amazonas das zweitgrößte zusammenhängende Gebiet tropischen Regenwaldes auf dem amerikanischen Kontinent enthält. Aufgrund von eindringenden Siedlungen, Waldbränden, schlechter Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen, illegalem Holzeinschlag und landwirtschaftlichen Aktivitäten ist die Abholzungsrate jedoch hoch.

Das Projekt Lacandón Forests for Life reduziert die Abholzung, indem es die illegale Holzgewinnung kontrolliert und die Legalität der Landnutzung durch nachhaltige Waldbewirtschaftung sicherstellt. Der Aufbau von Kapazitäten ist ein Schlüsselaspekt dieses Projekts, und insbesondere Frauen profitieren von der Entwicklung einer Wertschöpfungs-kette für Nicht-Holzprodukte aus dem Wald. Nachhaltige forstwirtschaftliche Aktivitäten wie Naturschutzmanagement, Agroforstwirtschaft und Wiederaufforstung bieten eine Einkommensquelle für die lokalen Gemeinden und schonen gleichzeitig die natürlichen Ressourcen. Das Projekt fördert Gesundheit, Familienplanung und Umweltbewusstsein durch Bildungsprogramme.

Lois Lammerhuber: „Ich bin sehr froh über diese Entscheidung. Unser Festival bemüht sich ja seit Anbeginn, humanistische Zeichen zu setzen – natürlich zuerst mit den Möglichkeiten von Weltklassefotografie und den vielen begleitenden Veranstaltungen – aber dieser Schritt geht jetzt erstmals über die Kommunikationsmöglichkeiten eines Festivals hinaus. Gemeinsam mit unseren Freunden tun wir etwas, das konkret und nachhaltig wirksam ist“.Im Rahmen des Festivals in Baden sind es fünf Arbeiten die sich explizit mit dem Thema Biodiversität auseinandersetzen: GREG LECOEUR: Reise zum Mittelpunkt des Meeres, NADIA SHIRA COHEN: Der Honig der Götter, EMMANUEL BERTHIER: Die Heiligen Stätten des Morbihan, PASCAL MAITRE: Die faszinierende Reise der Monarchfalter, ULLA LOHMANN: Die Hüter der Artenvielfalt – und CATALINA MARTIN-CHICO: Ecuador – Lebendiger Wald.

zurück zu News

Besucherzentrum

Tourist Information Baden
Brusattiplatz 3, 2500 Baden bei Wien

MO – FR 9.00 – 18.00 Uhr
SA, SO & Feiertag 10.00 – 18.00 Uhr
Tel: +43 (0) 2252 86800 600
info@baden.at

Festivalbüro La Gacilly-Baden Photo
Tel: +43 (0) 2252 42269
festival@lagacilly-baden.photo