Vorworte

Stefan Szirucsek

Bürgermeister der Stadt Baden

Das Thema „Hymne an die Erde“ des Festivals La Gacilly-Baden Photo ist eine Einladung, unseren Planeten zu erkunden. Durch die Linsen berühmter Fotografen betrachten wir die Erde und das vielfältige Leben auf ihr, vom mikroskopisch Kleinen bis zum Blick aus dem Weltall.

Gemeinsam mit La Gacilly ist unser Festival das größte europäische Foto-Festival. Ich freue mich sehr, dass es heuer zum zweiten Mal auch in Baden stattfindet. Das Festival zeigt einerseits die Schönheit der Erde aber auch ihre Verletzlichkeit und hat andererseits das Anliegen, die großen ökologischen und sozialen Fragen unserer Zeit zu thematisieren. Die Bilder außergewöhnlicher Fotografen erweitern unseren Blick auf die Erde und lassen uns viel Neues entdecken. In den Park­anlagen und im Zentrum der Stadt Baden präsentiert das Festival auf einer Länge von fast sieben Kilometern 38 Bildergalerien.

Die Kulturstadt Baden bietet den idealen Rahmen für diese Entdeckungsreisen. Baden ist bekannt für vielfältiges und reiches kulturelles Leben, aber auch für Innovation, Kreativität und Offenheit. Hier haben Künstlerinnen und Künstler Jahrhunderte hindurch Inspiration gefunden.

Die Zusammenarbeit zwischen Baden und La Gacilly ist ein ermutigendes Beispiel für das Überbrücken von Grenzen und ein sichtbares Ergebnis der europäischen Idee. Es ist aber auch ein Fingerzeig, dass die großen Probleme unserer Zeit nur im Miteinander gelöst werden können.

Herzlich Willkommen in Baden und viel Inspiration durch das Entdecken neuer Perspektiven.
..

Lois Lammerhuber

Direktor des Festivals La Gacilly-Baden Photo

„Durch die Qualität der Fotografien ist der öffentliche Raum wertvoll geworden“…

… so hatte Mitte August des Vorjahres eine Badener Bürgerin Ihre Begeisterung über das Festival bekundet und auf den Punkt gebracht, was die Ausstellungen bewirkt haben.

Das Festival 2019 ist unserem Planeten Erde gewidmet. Mit zeitgenössischer Fotografie wird ihre einzigartige Schönheit ebenso beschrieben wie die Gefahren, die der Menschheit drohen. Zwischen Orbit und Mikrokosmos visualisieren 38 Ausstellungen unser Dasein mit einem Plädoyer für Frieden, Toleranz und Miteinander, getragen von humanistischer Gesinnung.

Ausgehend vom Besucherzentrum am Brusattiplatz erstreckt sich das Festival in zwei Routen durch die Altstadt sowie durch ­Doblhoffpark und Gutenbrunner Park – fast 7 Kilometer lang.

Zum ersten Mal wird in Baden auch World Press Photo zu Gast sein. „Iconic Images“ ist eine exklusiv für das Festival zusammengestellte Ausstellung, die das Vermächtnis der besten Fotografen der Welt zeigt. Dazu gesellt sich die Leica Oskar Barnack Award Ausstellung „Die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt“.

48 Veranstaltungen definieren das Vortragsprogramm. Nach der Eröffnungswoche vom 14. – 21. Juni mit täglichen Lectures gibt es vom 20. – 22. Juli die ersten Schritte eines Menschen am Mond zu feiern: Mit der Europapremiere der 3D animierten Bilder der Mondlandung durch Brian May und Denis Pellerin. Und der Physiker und Ex-Science Buster Werner Gruber wird dazu die Frage aller Skeptiker stellen: Waren wir denn tatsächlich „oben“ oder war alles nur Fake-News? Am 16. August widmet sich das Festival dann „50 Jahre Woodstock“ ehe am 13. September die Finissage-Wochen beginnen.

Tauchen Sie also zwischen Josefsplatz und Strandbad, zwischen Kurpark und Arnulf Rainer Museum ein in das größte Fotofestival Europas, das die Stadt Baden in eine zauberhafte „Bilder-­Garten-Welt“ verwandelt.

 

Jacques Rocher

Gründer des Festivals und Bürgermeister von La Gacilly

2018 wurde das Festival Photo La Gacilly 15 Jahre alt. Mittlerweile hat es seinen festen Platz in der französischen und internationalen Fotoszene. Sein Anliegen hat nichts an Dringlichkeit verloren: Es will durch Fotografie die großen ökologischen und sozialen Themen verhandeln, wie sie sich im Licht der Globalisierung zeigen.

In 15 Jahren konnten wir 3,3 Millionen Besucher begrüßen. Ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass die Kultur die Menschen auch in den ländlichen Raum locken kann.

Diesen Erfolg verdanken wir vielen Beteiligten:

  • den über 300 Fotografen aus aller Welt, die wir in diesen 15 Jahren ausgestellt haben;
  • unseren Partnern der öffentlichen Hand: dem Ministerium für Kultur, dem Rat der Region Bretagne, dem Rat des Departments Morbihan, dem Gemeindeverbund De l’Oust à Brocéliande, der Gemeinde La Gacilly;
  • unseren privaten Partnern, die uns finanzielle und technische Unterstützung gewähren;
  • dem Team des Festivals und den Mitarbeitern der Gemeinde La Gacilly.

Die 15. Ausgabe des Festivals La Gacilly von 2018 wird nun, 2019, als 2. Ausgabe des Festivals La Gacilly-Baden Photo gezeigt. Die fruchtbare Kooperation zwischen La Gacilly und Baden ist ein eindrücklicher Beweis dafür, dass die Kultur einen wesentlichen Beitrag zur Völker­verständigung leisten kann.
.
..

Auguste Coudray

Präsident Festival Photo La Gacilly

Welche Rolle ein Erbe spielt, sei es aus dem Bereich der Architektur, der Kultur oder der Natur, hängt davon ab, welche Bedeutung die Menschen ihm zumessen und wie sie mit ihm umgehen, außerdem von der Relevanz der jeweiligen Objekte sowie der Beschaffenheit der Orte, und nicht zuletzt von dem, was diese Objekte und Orte für die Menschen repräsentieren. Heute entscheiden nicht mehr nur die Fachleute, sondern die ganze Gesellschaft, was zum Erbe der Menschheit gehört. Das können ungewöhnliche Orte, aber auch Ereignisse sein, die für alle eine Bedeutung haben (Industriebrachen, neu gestaltete Stadtviertel, Festivals, Street Art …).

Das Festival Photo La Gacilly bezieht seine Kraft aus der Verbindung mit dem Publikum. Es ist ein Musterbeispiel für die Erweiterung des Begriffs des kulturellen Erbes, der immer häufiger auch Regionen umschließt. Das Festival ist im Lauf der Zeit ein international bekanntes Reiseziel geworden und zieht nicht nur Touristen an, die die Bretagne besuchen, sondern auch die Bewohner Nordwestfrankreichs erkunden es jedes Jahr mit Freude aufs Neue.

Seit 15 Jahren lädt das Festival Photo La Gacilly Bewohner der Region und Touristen dazu ein, in freundschaftlich-familiärer Atmosphäre eine außergewöhnliche Erfahrung zu machen, die von Geselligkeit, Authentizität und Sinnhaftigkeit geprägt ist. 2017 waren 320.000 Besucher aller Altersstufen zu Gast!

Das Festival nähert sich den drängenden gesellschaftlichen Themen unserer Zeit mit künstlerischen und ästhetischen Mitteln. Die diesjährige Ausgabe will eine „Hymne an die Erde“ sein und dazu einladen, unseren Planeten zu erkunden, mit allen Sinnen, aber auch mit Sinn und Verstand, sein tausendstimmiges Rauschen zu hören und sein Vibrieren zu spüren.

Richten wir den Blick in die Ferne, betrachten wir das unendlich Große und das unendlich Kleine, durchschreiten wir Raum und Zeit. Versuchen wir, in dieser Fülle des Lebens das Gewebe der unzähligen Ereignisse zu erkennen, die unseren Alltag formen und verändern und unsere Zukunft vorausahnen lassen.

Herzlich Willkommen, und viel Freude beim Besuch des Festivals!

 

Besucherzentrum

Brusattiplatz 3, 2500 Baden bei Wien
MO – SO 9.00 – 18.00 Uhr
Tel: +43 (0) 2252 86800-602
festival@lagacilly-baden.photo